Briefmarken und Postverkehr

Wußten Sie, dass es zahlreiche Postkarten von Pützchens Markt, Briefmarken und Sonderstempel gab? Wir möchten an dieser Stelle Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Karl Heinz Büchel danken, der uns freundlicher Weise die nachfolgenden Informationen und Postkarten/Sonderstempel sowie zwei Schriften über die Postgeschichte Beuels zur Verfügung gestellt und die Erlaubnis zur Veröffentlichung erteilt hat. 

Der erste Sonderstempel im Beueler Postbereich wurde ab 1961 zum Pützchens Marktfest von der Zweigstelle Beuel-Pützchen herausgegeben. Die Sonderstempel aus den Jahren 1961 und 1962 waren Typ I, der Sonderstempel der Jahre 1963 bis 1966 (Typ II) wurde im Sonderpostwagen am Ostrand des Marktes auf viele Gruß- und Sonderkarten abgeschlagen.

Zum 600-jähigen Bestehen des Pützchens Markt (1367-1967) erschien dann in den Jahren 1967/68 der Stempel Typ III mit der Inschrift: "Seit 600 Jahren Pützchens Markt".

Schauen Sie doch mal selbst und staunen, was bei der Post damals noch alles möglich war.....!

 

Sonderstempel und Sonderpostkarten

1961 Sonderpostkarte mit Sonderstempel

Die rechts abgebildete Sonderpostkarte mit Sonderstempel hat unser Mitglied und langjährige Marktmeister Helmut Brock in seinem Archiv gefunden. Das Exemplar hatte er als Kind bei einem mobilen Postamt unmittelbar auf Pützchens Markt selbst gekauft. Der Standort des Postamtes war damals auf der Marktstraße, etwa im Bereich gegenüber Haus-Nr. 55.

Die nachfolgenden Postkarten/Sonderstempel hat Prof. Dr. Dr. Büchel zur Verfügung gestellt.

2006 Werbestempel Stadt Bonn
1968 Sonderstempel Typ III
1967 Sonderstempel Typ III
1967 Rückseite der Sonderpostkarte 600 Jahre
1966 Sonderstempel Typ II
1965 Sonderstempel Typ II
1964 Sonderstempel Typ II
1963 Sonderstempel Typ II
1962 Sonderstempel Typ I
1961 Sonderstempel Typ I
 
 

Rarität aus dem Jahr 1897

Pützchens Markt wurde auf einer gezeichneten Ansichtskarte festgehalten, die am 14.09.1897 von Beuel nach Offenburg versendet wurde. Diese Rarität befindet sich im Original in der Sammlung von Prof. Dr. Dr. Büchel.

Diese bunte Postkarte grüßt vom Pützchens Markt und gibt eine detaillierte Beschreibung der zeitgenössischen Schausteller-Attraktionen dieses (auch heute noch) größten rheinischen Jahrmarktes. Die Postkarten vor 1900 waren häufig keine Fotografien, sondern realistische Grafiken von geschickten Künstlern.

Auf der Rückseite trägt die Karte den Aufgabestempel von Beuel - eine ganz große Seltenheit! Pützchen hatte damals noch kein eigenes Amt oder eine eigene Nebenstelle.

Rarität aus dem Jahr 1909

Ein echtes "Schätzchen" hat uns Ursula Kiefer aus Geislar zur Verfügung gestellt. Sie ist schon seit ihrer Kindheit ein großer Pützchens Markt-Fan. Diese Postkarte ist - so wie die Karte oben - eine echte Lithografie aus dem Jahr 1909, die Ursula Kiefer von ihrer Großtante bekommen hat.

Herzlichen Dank für die Zusendung!